Aus 50 Jahren Bergtouren: Fotos und Filmausschnitte

Karl Richter

Buch CM 3130    Euro 19,90   ISBN 978-3-00016864-2
Rezension in klassikheute


Karl Richter war zweifellos der bedeutendste Bach-Interpret des vergangenen Jahrhunderts. Mit seinen Konzertaufführungen und Schallplatteneinspielungen hat er als Dirigent und Organist in den 1960er und 1970er Jahren neue Maßstäbe gesetzt.

Anlässlich des 80. Geburtstages und gleichzeitig 25. Todestages im Jahr 2006 von Karl Richter ist eine neue Buch-Dokumentation erschienen. In zweijähriger aufwändiger Arbeit konnten wir alle noch verfügbaren Zeitzeugen der Münchner Ära Richters aufspüren und die allermeisten von ihnen nach ihren Erinnerungen an diese Zeit befragen.

Das Buch im Format 20 cm x 20 cm beinhaltet auf 276 Seiten - mit 370 Fotos (schwarz-weiß) aus den Archiven der Zeitzeugen - die vollständigen Interviews und Beiträge von 36 Zeitzeugen (u.a. Ernst Haefliger, Hertha Töpper, Peter Schreier, Dietrich Fischer-Dieskau, Julia Hamari, Edda Moser, Aurèle Nicolet, Kurt Hausmann), eine ausführliche Würdigung von Leben und Wirken Karl Richters sowie eine Chronik wichtiger Daten des Münchener Bach-Chores der Jahre 1951-1981.


Buch CM 3141    Euro 21,80   ISBN 978-3-00-032125-2


Inzwischen sind schon wieder fünf Jahre verstrichen seit der Herausgabe der Buch-Dokumentation „Karl Richter in München - Zeitzeugen erinnern sich“. Seitdem haben wir, vor allem von ehemaligen Bachchor-Mitgliedern, zahlreiche neue Dokumente aus der Ära Karl Richter erhalten, vor allem in den letzten Monaten waren etliche Päckchen und Pakete mit bisher im Archiv nicht vorhandenen Dokumenten zu ordnen und druckfertig zu bearbeiten.

So ist es nun möglich, die 30 Jahre des Wirkens von Karl Richter umfassend zu würdigen. Die einzelnen (voraussichtlich fünf bis sechs) Bände der Dokumentationsreihe werden im Verlauf der nächsten zweieinhalb Jahre erscheinen, und wir hoffen, die gesamte Dokumentation bis zum Sommer 2013 vorlegen zu können.

Die Anfangsjahre Karl Richters in München sind nahezu vollständig in Zeitdokumenten zu verfolgen. Der erste Band der Reihe beinhaltet im Format 165 x 240 (sw) auf 212 Seiten die Jahre 1951-1957.

 

Buch CM 3142    Euro 21,80   ISBN 978-3-00-032826-8
Rezension in Orpheus-Oper


Die Jahre 1958-1963 sind einerseits geprägt von zahlreichen, zum Teil auch noch heute Maßstab setzenden Schallplatteneinspielungen wie Bachs Matthäus-Passion und Messe h-moll oder Mozarts Requiem. Sodann erstreckte sich Richters Wirkungsbereich immer weiter über München hinaus ins europäische Ausland und nach Übersee. Regelmäßige Konzertreisen führen nach Luzern, Salzburg, Wien, Buenos Aires, in die USA, mit Bach-Chor und Bach-Orchester gastiert Richter in Italien und Paris, die Bachwoche Ansbach und Konzerte in Ottobeuren und Salzburg sind fester Bestandteil des Jahresprogramms. Und dennoch bleibt München für Karl Richter der Mittelpunkt seiner Bach-Pflege.
 

Buch CM 3143    Euro 24,80   ISBN 978-3-00-034046-8

Der dritte Band der "Zeitdokumente" ist den Jahren 1964-1967 gewidmet, in denen sich Karl Richters unaufhaltsamer Aufstieg zu den bedeutendsten Musikern seiner Zeit vollzog. Große und überschwänglich gefeierte Konzertreisen als Organist wie als Dirigent führten ihn nach Italien, Frankreich, erstmals mit dem Chor in die USA, nach Finnland, England, wiederum nach Italien und in die Schweiz, nach Wien, schließlich noch einmal in die USA und zur Weltausstellung nach Montreal.

Schallplattenaufnahmen von Bachs Weihnachtsoratorium, der Johannes-Passion und der Brandenburgischen Konzerte, von Händels Messias und Glucks Orfeo ed Euridice festigten und mehrten seinen Ruf als namhaften Dirigenten.

Das Konzertprogramm, das Karl Richter sich und seinem Chor auferlegte, wuchs von Jahr zu Jahr beträchtlich, 1967 war der Chor insgesamt fünf Wochen auf Reisen. Mit den Konzerten in München, den Plattenaufnahmen und den beiden allwöchentlichen Proben ergab das mehr als 150 Tage Präsenz.

Der dritte Band der Zeitdokumente (ISBN 978-3-00-034046-8) ist ab sofort im Handel erhältlich. Mit 298 Seiten ist er um ein Drittel umfangreicher als die beiden ersten Bände.


Buch CM 3144    Euro 24,80   ISBN 978-3-00-035432-8


Die Jahre 1968-1971, denen dieser Band gewidmet ist, sehen Karl Richter im Zenit seines Könnens, gleichzeitig aber kündigen sich auch gesundheitliche Probleme an, die im Februar 1971, fast genau zehn Jahre vor seinem allzu frühen Tod, zu einem ersten Herzinfarkt führen.

Höhe- und Schwerpunkte dieser Jahre sind die großen Konzertreisen mit Bach-Chor und Bach-Orchester in die damalige UdSSR (1968 und 1970) sowie die fast dreiwöchige Konzerttournee nach Japan (1969).

In diesen Zeitraum fallen auch mehrere Unitel-Fernsehproduktionen: Messe h-moll und Johannes-Passion in der Klosterkirche Dießen am Ammersee, Matthäus-Passion in den Bavaria-Studios München-Geiselgasteig, die Brandenburgischen Konzerte im Schloss Schleißheim sowie Werke für Orgel und Cembalo in Ottobeuren.

Die Deutsche Grammophon setzte die Reihe der Schallplattenaufnahmen fort mit Händels Samson und Giulio Cesare, Beethovens Messe C-Dur, Bachs Goldberg-Variationen u. a.

Und nicht zuletzt weitete Karl Richter seine Konzerttätigkeit in Europa und Übersee beträchtlich aus. Die wichtigsten Konzerte sind jeweils am Ende eines Jahres aufgeführt, Dokumente hiervon gibt allerdings es nur wenige in unserem Archiv.


Buch CM 3145    Euro 22,80   ISBN 978-3-00-037651-1


Band 5 der "Karl Richter - Zeitdokumente", beinhaltet die Jahre 1972-1976. Schwerpunkte des dieses Bandes sind die Konzertreisen mit Bach-Chor und Bach-Orchester nach Athen und in die USA 1972, nach London, Genf und Lausanne 1973, Wien und Lausanne 1974 sowie Paris und Straßburg 1976. Richters Konzerttätigkeit führte ihn zudem alljährlich, zum Teil mehrfach, nach Wien, Salzburg, Südamerika, in die USA und in viele europäische Länder. Bemerkenswert war auch der internationale Orgelzyklus von 1975, in dem Richter sechs namhafte Kollegen zu Orgelkonzerten in die Markuskirche eingeladen hatte.


Buch CM 3146    Euro 22,80   ISBN 978-3-00-0340402-3



Der sechste Band der "Zeitdokumente" umfasst - wiederum im Format 165 x 240 (sw) - die letzten Lebensjahre Karl Richters (1977-1981), u. a. eine Deutschland-Tournée mit Beethovens Missa solemnis, Konzertreisen mit Bachs h-moll-Messe nach Spanien, Jugoslawien und in die Schweiz sowie eine Neuinszenierung von Glucks „Iphigenie“ im Nationaltheater. Zudem bringt der Band die wichtigsten Dokumente aus den Tagen nach Richters Tod sowie eine Auswahl der unzähligen "Nachrufe" in der Presse und den Fachzeitschriften. 

Buch CM 3147    Euro 21,80   ISBN 978-3-00-042094-8



Der letzte Band der „Zeitdokumente“ ist Karl Richters Jugendjahren gewidmet, seiner Schülerzeit im Dresdner Kreuzchor unter Rudolf Mauersberger und seinen Studien in Leipzig bei seinen Meistern Karl Straube und Günther Ramin. Als er 1949, sofort nach Abschluss seines Studiums, Thomasorganist in Leipzig wurde, ruhten Hoffnungen auf ihm. 

Der siebte Band der „Zeitdokumente“ basiert vornehmlich auf neu aufgefundenen Quellen. Es war nicht immer einfach, den Spuren zu folgen und die noch vorhandenen Quellen in den Archiven von Freiberg in Sachsen, Dresden und Leipzig zu sichten. Einiges galt als zunächst nicht auffindbar – und fand sich dann doch, anderes war leichter zugänglich. Manche Dokumente zu Begebenheiten aus der Kindheit und Jugendzeit, zu frühen Erschütterungen und frühen Erfolgen, lassen etwas von den immer deutlicher hervortretenden Kräften der erwachsenen Persönlichkeit Karl Richters erahnen. 



2DVD CM 2130    ISBN 978-3-00-019277-7   
Rezension in der NZZ



In den Jahren 2006 und 2007 entstand eine Film-Trilogie, welche die 30-jährige Ära Karl Richters in München zum Inhalt hat. Zahlreiche Fotos, Film-Dokumente des ZDF und von alten Normal8- und Super8-Filmen, Ton-Dokumente aus Live-Konzerten sowie Ausschnitte aus den Interviews mit Zeitzeugen belegen die Ausnahmestellung Karl Richters im Musikleben Münchens und von hier in alle Welt hinaus. Das Filmprojekt gliedert sich in drei Teile.
Eine Doppel-DVD (Laufzeit: 135 Minuten; zweisprachig Deutsch und Englisch) würdigt Leben und Wirken Karl Richters, den bedeutenden Organisten, Cembalisten und Dirigenten, und die von ihm geschaffene neue Bach-Tradition mit dem Münchener Bach-Chor und Bach-Orchester, die Musikliebhaber in aller Welt begeistert hat und auch heute noch in den Bann zieht.
Der Film spannt einen weiten Bogen von den ersten Aufsehen erregenden Konzerten des jungen Thomasorganisten an seiner neuen Wirkungsstätte St. Markus in München - über die schon bald einsetzenden Einladungen zu Konzerten und Tourneen mit dem Münchener Bach-Chor und Bach-Orchester - bis hin zu den zahlreichen Schallplatteneinspielungen, vor allem der Werke Bachs und Händels. 
Viele bewegte Bilder und zahlreiche Fotos dokumentieren Karl Richters Erfolge in aller Welt und seinen stetig wachsenden Weltruhm. Konzertreisen mit Chor und Orchester, aber auch als Solist an Orgel und Cembalo führten ihn in viele europäische Staaten, u. a. mehrmals in die damalige UdSSR, aber auch immer wieder in die USA und nach Japan owie regelmäßig nach Brasilien und Argentinien. 
Feste Verpflichtungen waren bis 1964 die alljährlichen Konzerte bei der Ansbacher Bachwoche, das vorweihnachtliche Konzert im Salzburger Festspielhaus sowie 25 Jahre lang bis zuletzt in der Stiftsbasilika Ottobeuren. Sein unerwarteter Tod am 15. Februar 1981 erschütterte die Musikwelt, seine letzte Ruhestätte fand Karl Richter auf dem Friedhof Enzenbühl in Zürich.


DVD CM 2131   ISBN 978-3-00-022647-2    
Rezension in der NZZ 


Der zweite Teil (1 DVD; Laufzeit: 92 Minuten; zweisprachig Deutsch und Englisch) ist dem Bach-Chor und Bach-Orchester gewidmet. Ehemalige Chor- und Orchestermitglieder sowie Gesangssolisten der Richter-Ära erzählen von Karl Richters Arbeit mit Chor und Orchester. Dank einer Lizenz des ZDF konnten auch 15 Minuten des Films von 1967/68 „Karl Richter und sein Münchener Bach-Chor“ in die Produktion eingearbeitet werden. Zudem enthält der Film wiederum zahlreiche Ausschnitte aus Live-Konzerten. Die Schwerpunkte der ersten beiden Kapitel sind: Der Bach-Chor, Eintritt in den Chor, Chorklang, Probenarbeit und Einsatzbereitschaft. Das dritte Kapitel widmet sich dem Bach-Orchester, seinen Solisten und den Generalproben. Das vierte und letzte Kapitel schließlich bringt Erinnerungen an einige der zahlreichen Konzertreisen.


DVD CM 2132    ISBN 978-3-00-020726-6   
Rezension in der NZZ



Der dritte Teil (1 DVD; Laufzeit: 92 Minuten; zweisprachig Deutsch und Englisch) würdigt Karl Richters Faszination und Interpretationskunst.
Auch diese DVD enthält wiederum Ausschnitte aus den Interviews mit Zeitzeugen der Ära Karl Richters, mit ehemaligen Mitgliedern des Münchener Bach-Chores und Bach-Orchesters sowie mit verschiedenen Gesangssolisten, und lässt ein äußerst lebendiges Bild von Karl Richters außergewöhnlichen Interpretationen und der sich auf die Zuhörer übertragenen Faszination seines Musizierens entstehen. Zudem dokumentieren zahlreiche Musikbeispiele und Interpretationsvergleiche die Aussagen der Zeitzeugen. Beeindruckend ist vor allem, wie jeder der befragten Künstler das Besondere an Karl Richter betont, wobei doch wieder jeder auch etwas anderes gesehen oder gespürt hat: Ausstrahlung, Suggestivkraft, Aura und geistige Energie, die unmittelbar das Herz berühren und dadurch etwas Bewegendes entstehen lassen.


DVD-Trilogie Set       Euro 69,90
Rezension in der NZZ




Interviews der Zeitzeugen auf DVD

In der täglichen Besucherstatistik des Karl Richter-Weblogs fällt auf, dass viele unserer Besucher speziell nach den Namen von Zeitzeugen und deren Aussagen zu Karl Richter suchen. Immer wieder werden auch die kurzen Filmausschnitte auf YouTube.com angeklickt und so manche Anfragen erreichen uns, ob man die kompletten Interviews als Zeitdokumente für Liebhaber, Connaisseurs und die musikwissenschaftliche Forschung erhalten könnte. Deshalb haben wir die kompletten Interviews von 26 Vokal- und Instrumentalsolisten überarbeitet, mit Untertiteln versehen und auf 10 DVDs von jeweils einer guten Stunde Spieldauer zusammengestellt.


Kieth Engen † 48,0 min
Ernst Haefliger † 17,0 min  

DVD 1 Gesamt: 65 Minuten



Ursula Buckel † 24,0 min
Horst Laubenthal 14,0 min  
Karl-Christian Kohn † 20,0 min

DVD 2 Gesamt: 58 Minuten



Aurèle Nicolet 26,0 min
Kurt Hausmann 21,0 min
Peter-Lukas Graf 16,0 min

DVD 3 Gesamt: 63 Minuten


Julia Hamari 46,0 min
Anna Reynolds 22,5 min
DVD 4 Gesamt: 68,5 Minuten


Claes H. Ahnsjö 26,5 min
Edda Moser 33,5 min
DVD 5 Gesamt: 60,0 Minuten


Siegmund Nimsgern 22,5 min
Kurt-Christian Stier 15,0 min
Hermann Baumann 26,5 min
DVD 6 Gesamt: 59,0 Minuten



Hertha Töpper 46,0 min
Lotte Schädle 15,0 min
Antonia Fahberg 22,0 min
DVD 7 Gesamt: 62,0 Minuten



Johannes Fink 29,0 min
Karl Heckel † 37,0 min
DVD 8 Gesamt: 68,0 Minuten



Paul Meisen 47,0 min
Elmar Schloter 17,0 min
DVD 9 Gesamt: 64,0 Minuten


Gabi Weinfurter 13.0 min
Christian Kabitz 11,5 min
Friedemann Winklhofer 24,0 min
Franz Kelch 14,0 min

DVD 10 Gesamt: 62,5 Minuten



Damit haben die Bewunderer des musikalischen Wirkens von Karl Richter sowie die Fachwelt alle Interviews der Buch- und Video-Dokumentation „Karl Richter in München - Zeitzeugen erinnern sich“ nun auch in Bild und Ton - in voller Länge - zur Verfügung.


Einzel-DVD        Euro    15,00
Alle 10 DVDs     Euro 120,00


Alle hier genannten Preise von Conventus Musicus (Stand: 1. August 2013) verstehen sich einschl. der gesetzl. Mehrwertsteuer. Für Bestellungen unter 25 Euro berechnen wir eine Versandkostenpauschale im Inland von Euro 2,00 (Versandkosten für das Ausland auf Anfrage).
Bestellungen per eMail, Telefon oder Brief bitte direkt an:

Conventus-Musicus
Postfach 68
97335 Dettelbach
Deutschland

Tel.: 09321-9243986
E-Mail: cm@conventus-musicus.de