4. Oktober 2011

Altweibersommer in der Rhön

Wanderung in der Langen Rhön





Ausgangspunkt unserer Wanderung in der Langen Rhön ist Oberelsbach, Geburtsort des Komponisten und Benediktinermönches Valentin Rathgeber.



Beim Aufstieg zur kleinen Marienkapelle begleitete uns am 1. Oktober 2011 eine herrliche Flora, Sommer- und Herbstblumen bunt gemischt.







Auf dem langen Weg zum Steinernen Haus grüßt immer wieder der Kreuzberg herüber.



Heckenröschen blühen hier oben noch in erstaunlich großer Zahl.
 


Der Basaltsee "Steinernes Haus" in herbstlicher Pracht



Auch die Lupinen, manche in bizarren Formen, sind noch nicht restlos verblüht.



Unzählige Rhöndisteln gibt es jetzt auf den Wiesen der Langen Rhön.



Prachtnelken



Der Heidelstein mit seinem markanten Sendeturm



Die letzten Weidenröschen



Auf dem Weg zur Thüringer Hütte taucht für kurz der Gangolfsberg auf, den wir auf unserer Wanderung noch überschreiten werden.



Der Wald-Storchenschnabel blüht nur noch in wenigen Exemplaren.



Urplötzlich öffnet sich ein herrlicher Blick zur Rother Kuppe und zum Thüringer Wald.



Auf den steilen Abstiegswiesen zur Thüringer Hütte leuchten zahlreiche Trollblumen.



Vogelbeerbäume sind in der herbstlichen Rhön eine besondere Augenweide.



Der Herbstwald im Abstieg vom Schweinfurter Haus



Zurück in Oberelsbach

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...