22. April 2010

Die Rhön im April

Frühjahrswanderung in den Schwarzen Bergen

Die „Schwarzen Berge“ bilden die südlichste Berggruppe der Hohen Rhön. Malerische Baumgruppen, Hecken, Wälder und blumenreiche Wiesen vermitteln dem Wanderer immer wieder neue und rasch wechselnde Eindrücke.

Ausgangspunkt der schönsten Wanderungen in den Schwarzen Bergen ist Oberbach am Oberlauf der Großen Sinn. Auf einem Wiesenpfad gewinnen wir rasch an Höhe. Dir Frühlingsflora zeigt sich in vollster Blüte. Mit jedem Schritt wird die Aussicht freier und umfassender. Zuletzt führt der Weg durch ein kurzes Waldstück zum Würzburger Haus.

Nach einer kurzen Rast steigen wir weiter hinauf zum Kamm des Totnan-Berges. Über ihn wandern wir zum Park- und Rastplatz „Eisernes Kreuz“. Hier treffen wir auf den ebenfalls vom Würzburger Haus kommenden Julius-Kardinal-Döpfner-Weg, der uns nun im Wald und zuletzt über Wiesen zur Kissinger Hütte auf dem Feuerberg bringt.

Mit freiem Blick Blick auf die höchsten Erhebungen der Rhön: Kreuzberg, Heidelstein und Wasserkuppe queren wir die Hochfläche , dringen wieder in den Bergwald ein und wandern auf einem schmalen Steig steil hinunter in den Talgrund, bis wir auf ein Bergsträßchen treffen, das uns entlang des Zinterbachs zurück nach Oberbach führt. Zum Ausklang des Tages erleben wir oberhalb des Berghauses Rhön den Sonnenuntergang.



Dieser Filmausschnitt ist der im Verlag Conventus Musicus erschienenen DVD „Land der offenen Fernen - Wandern in der Rhön“ entnommen.

Alle Wanderungen der DVD gibt es als Videoclips.


Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...