4. August 2013

DVD "Wandern in der Rhön" - Lange Rhön



Oberelsbach, dessen Dorfbild von der barocken Kirche beherrscht wird, ist der Geburtsort des fränkischen Benediktinermönchs und Komponisten Valentin Rathgeber  und Ausgangs- wie Endpunkt unserer Juni-Rundwanderung in der „Langen Rhön“.

Dieses langestreckte Hochplateau, die eigentliche Hochrhön, zieht sich in gleichbleibender Höhe vom bayerischen Bischofsheim bis hinauf nach Oberweid in Thüringen.
Über sanfte Mulden und flache Kuppen dehnen sich die typischen weiten Hochrhönmatten. Einzelne besonders markante Berge wie die Rother Kuppe oder der Gangolfsberg, den wir bei unserer Wanderung überschreiten werden, grüßen weit ins Vorland hinaus.

Von Oberelsbach steigen wir über Wiesen und durch Laubwald an die 400 Höhenmeter hinauf zu den blumenreichen Hochrhönmatten. Die vielfältige Flora dieser ersten Teilstrecke läßt bereits erahnen, was den Wanderer in den kommenden Stunden erwartet. Unser erstes Etappenziel ist das Steinerne Haus mit einem der größten Basaltsseen in der Rhön. Am westlichen Ufer führt der Weg zum blumenübersäten Steinbruch, wo uns zum ersten Mal am heutigen Tag Basaltsäulen horizontal entgegenragen.

Auf dem Weiterweg überqueren wir den jungen Elsbach und steigen wieder aufwärts zu einem aussichtsreichen Rastplatz, vor uns der Heidelstein, die höchste Erhebung der langen Rhön und Ziel unserer Juli-Wanderung. Nach einer kurzen Waldstrecke zieht sich der Weg über die blumenreichen Borstgraswiesen der Hochrhön, zur Rechten taucht der langestreckte Rücken des Gangolfsberges auf.

Am 787 Meter hohen Ilmenberg überrascht uns unvermittelt ein herrlicher Blick zur Rother Kuppe und zum Thüringer Wald. Wir steigen steil den Wiesenhang hinunter zur Thüringer Hütte und haben hier eine beeindruckende Sicht hinaus in das weite Vorland. Ein letztes Mal geht es nun bergauf, über den ganz und gar bewaldeten Gangolfsberg, den wir bereits auf den Hochmatten erblickt hatten, führt ein Waldsteig in steilen Kehren hinunter zur „Prismenwand“, einem Naturdenkmal aus Säulenbasalt.

Von hier ist es nicht mehr weit zum Schweinfurter Haus, vor dem sich gut rasten läßt. Entlang dem Elsbach führt uns der Wanderweg - angenehm schattig - zurück nach Oberelsbach.

Diese Wanderung ist der im Verlag Conventus Musicus erschienenen DVD „Land der offenen Fernen - Wandern in der Rhön entnommen. Weitere Informationen und Bestellmöglichkeit:
Alle Videoclips der Rhön-DVD finden Sie auf der Seite "Videoclips"

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...