Aus 50 Jahren Bergtouren: Fotos und Filmausschnitte

27. August 2012

Der Leonhardistein in den Tegernseer Bergen


Noch einmal führte uns eine Bergtour zu einem der Münchner Hausberge. Von Kreuth aus stiegen wir in knapp zwei Stunden auf den Gipfel des Leonhardisteins. Damit ging auch die Zeit zu Ende, in der wir von München aus in die Berge starten konnten. Ich wurde nach Bamberg versetzt, da war die Anfahrt doch beträchtlich weiter. Ab 1971 vertauschten wir zudem den Fotoapparat mit der Filmkamera, die uns nun auf allen Bergfahrten begleiten sollte.

Kreuth - Leonhardistein
1. November 1970



Mit einem Klick auf das Bild gelangen Sie zum Fotoalbum.
Ein weiterer Klick auf das erste (oder ein anderes) Bild startet die Fotogalerie, die Sie vorwärts und rückwärts durchblättern können.
Einen Überblick über alle Fotoalben dieser Serie gibt es auf der Seite "Bergfotos"

26. August 2012

Der Daniel in den Ammergauer Alpen


Ein jedesmal, wenn wir über Garmisch zum Fernpass und dann weiter ins Inntal fuhren, fiel uns der "kühne" Daniel, wie ihn Walter Pause nannte, ins Auge. An einem strahlend blauen Herbstsonntag nahmen wir die 1350 Aufstiegsmeter endlich in Angriff.

Lermoos - Upsspitze - Daniel
18. Oktober 1970



Mit einem Klick auf das Bild gelangen Sie zum Fotoalbum.
Ein weiterer Klick auf das erste (oder ein anderes) Bild startet die Fotogalerie, die Sie vorwärts und rückwärts durchblättern können.
Einen Überblick über alle Fotoalben dieser Serie gibt es auf der Seite "Bergfotos"

25. August 2012

Die Kogelseespitze in den Lechtaler Alpen


Ein Herbsttag, wie er schöner nicht sein kann. Wie erwartet, waren wir nicht die Einzigen auf der Hanauer Hütte, der Winterraum fasste die Bergsteiger kaum. Dafür entschädigte uns die Tour zur Kogelseespitze in jeder Beziehung. Und den Sonntagabend durften wir wieder alleine genießen.

Boden im Lechtal - Hanauer Hütte - Kogelseespitze
10. - 12. Oktober 1970



Mit einem Klick auf das Bild gelangen Sie zum Fotoalbum.
Ein weiterer Klick auf das erste (oder ein anderes) Bild startet die Fotogalerie, die Sie vorwärts und rückwärts durchblättern können.
Einen Überblick über alle Fotoalben dieser Serie gibt es auf der Seite "Bergfotos"

24. August 2012

Der Schrankogel in den Stubaier Bergen


Um dem Ansturm der Gipfelaspiranten zu entgehen, fuhren wir erst am Sonntag-Mittag ins Stubai nach Gries im Sulztal. Der Aufstieg zur Amberger Hütte war in 90 Minuten geschafft, den Winterraum teilten wir uns mit sieben weiteren Bergsteigern, von denen allerding kein einziger den Schrankogl als Ziel hatte. So waren wir tags darauf ganz alleine auf einem Traumberg mit einer fantastischen Rundsicht.

Gries im Sulztal - Amberger Hütte - Schrankogel
27. - 28.  September 1970



Mit einem Klick auf das Bild gelangen Sie zum Fotoalbum.
Ein weiterer Klick auf das erste (oder ein anderes) Bild startet die Fotogalerie, die Sie vorwärts und rückwärts durchblättern können.
Einen Überblick über alle Fotoalben dieser Serie gibt es auf der Seite "Bergfotos"

23. August 2012

Der Wilde Freiger in den Stubaier Alpen


Wieder einmal waren für das Wochenende sonnige Herbsttage gemeldet. So fuhren wir von München über den Walchensee, Zirl, Innsbruck und Neustift, wo wir das Stift sowie das Grab von Franz Senn besuchten, nach Ranalt und begannen sogleich mit dem Aufstieg zur Nürnberger Hütte.

Ranalt - Nürnberger Hütte - Wilder Freiger
19. - 21.  September 1970



Mit einem Klick auf das Bild gelangen Sie zum Fotoalbum.
Ein weiterer Klick auf das erste (oder ein anderes) Bild startet die Fotogalerie, die Sie vorwärts und rückwärts durchblättern können.
Einen Überblick über alle Fotoalben dieser Serie gibt es auf der Seite "Bergfotos"

21. August 2012

Dreitausender in den Ötztaler Bergen


Der Bergsommer 1970 hatte noch einige Superlative zu bieten. Ein erster Höhepunkt waren die Tage auf den Dreitausendern oberhalb von Obergurgl. Zunächst allerdings verbrachten wir zwei Regentage auf dem Ramolhaus. Dann aber bescherte uns ein sommerliches Hochdruckgebiet traumhafte Bergtouren in den Ötztaler Bergen.

Ramolhaus - Ramolkogel - Hochwildehaus - Falschungspitze
29. August - 3. September 1970



Mit einem Klick auf das Bild gelangen Sie zum Fotoalbum.
Ein weiterer Klick auf das erste (oder ein anderes) Bild startet die Fotogalerie, die Sie vorwärts und rückwärts durchblättern können.
Einen Überblick über alle Fotoalben dieser Serie gibt es auf der Seite "Bergfotos"

20. August 2012

Auf den Spuren Karl Richters in Freiberg/Sachsen




Der Dom St. Marien zu Freiberg - vom Untermarkt aus gesehen

Schon Richter Großvater war Superintendent am Dom zu Freiberg in Sachsen gewesen. Als die Familie nach dem frühen Tod des Vaters 1935 von Marienberg nach Freiberg übersiedelte, sang der kleine Karl Richter in der Kurrende des Doms und lernte die beiden historischen Silbermann-Orgeln kennen. Orgelunterricht erhielt er beim Dom-Kantor Arthur Eger, zu dem sich in der Folge ein freundschaftliches Verhältnis entwickelte. Von Dresden aus, wo Karl Richter 1937 auf Empfehlung von Arthur Eger in die Kreuzschule aufgenommen worden war, zog es den Kreuzschüler immer wieder nach Freiberg, er vertrat Eger als Organist und gestaltete Orgelkonzerte.



Das spätgotische Netzrippengewölbe des Hallenlanghauses



Die nördliche Seitenschiffswand mit den barocken Fürstenlogen



Bei einem Konzert des Kreuzschors im Freiberger Konzert- und Ballhaus Tivoli überließ Rudolf Mauersberger die Leitung des zweiten Programmteils seinem jungen Chorpräfekten. 1943 leitet Karl Richter im Dom zu Freiberg eine Abendmusik mit Solisten des Dresdner Kreuzchors und Instrumentalisten (Werke von Schütz und Bach).



Die Klugen und Törichten Jungfrauen



Tulpenkanzel und Bergmannskanzel



Schließlich kehrte Karl Richter 1978 noch einmal nach Freiberg zurück und spielte auf der Silbermann-Orgel zum letzten Mal für die Archiv-Produktion der Deutschen Grammophon Orgelwerke von J.S.Bach ein: Toccata und Fuge d-moll ("Dorische") BWV 538 - Passacaglia und Fuge c-moll BWV 582 - Partite diverse sopra Sei gegrüßet, Jesu gütig BWV 768.

Außerdem entstand 1978 im Freiberger Dom zusammen mit Peter Schreier die Einspielung von Zwanzig geistlichen Lieder aus dem "Schemelli-Gesangbuch".



Der Abendmahlsaltar



Vesperbild um 1430 mit Verwendung von Echthaar



Grabmal des Kurfürsten Moritz von Sachsen



Engelsfiguren mit Renaissance-Musikinstrumenten



Tympanon und Archivolten der Goldenen Pforte (um 1225)



Die Gewändefiguren auf der rechten Seite der Goldenen Pforte



Die Große Silbermann-Orgel, erbaut 1711-1714 von Gottfried Silbermann



Die Strahlenkranzmadonna auf der Tulpenkanzel mit der Prospekt der Silbermann-Orgel

16. August 2012

Coburger Hütte in den Mieminger Bergen


Den langen und steilen Aufstieg zur Biberwier Scharte sieht man bereits von Biberwier. Von dort sind es nur noch 30 Minuten zur Coburger Hütte, herrlich oberhalb des Drachensees gelegen. Am nächsten Tag stiegen wir in einer Stunde zur Grünsteinscharte auf, dann wieder 400 Höhenmeter, teils über Hartschnee, hinunter zur Hölle, querten ein Geröllfeld und mühten uns nochmals 45 Minuten aufwärts zum Hölltörl. Nun ging es nur noch abwärts zum Marienbergjoch und recht steil über eine frisch aufgeschüttete Skilift-Trasse zur Fernpaßstraße nahe Biberwier.

Bieberwier Scharte - Coburger Hütte - Grünsteinscharte - Hölltörl - Marienbergjoch
13.-14. August 1970



Mit einem Klick auf das Bild gelangen Sie zum Fotoalbum.
Ein weiterer Klick auf das erste (oder ein anderes) Bild startet die Fotogalerie, die Sie vorwärts und rückwärts durchblättern können.
Einen Überblick über alle Fotoalben dieser Serie gibt es auf der Seite "Bergfotos"

15. August 2012

Schwarzenstein in den Zillertaler Alpen


Unsere Tourenwoche in den Zillertaler Alpen war nicht gerade wetterbegünstigt. Feuchtwarme Luftmassen führten aus Westen immer wieder zu starken Regenschauern und kräftigen Gewittern. Erst als wir, ausgehend von der Kasseler Hütte über die Lapenscharte die Greizer Hütte und dann über die Mörchenscharte die Berliner Hütte erreicht hatten, besserte sich das Wetter für einen Tag, so dass mit dem Schwarzenstein doch noch ein Dreitausender möglich wurde.

Kasseler Hütte - Greizer Hütte - Berliner Hütte - Schwarzenstein 
24.-31. Juli 1970



Mit einem Klick auf das Bild gelangen Sie zum Fotoalbum.
Ein weiterer Klick auf das erste (oder ein anderes) Bild startet die Fotogalerie, die Sie vorwärts und rückwärts durchblättern können.
Einen Überblick über alle Fotoalben dieser Serie gibt es auf der Seite "Bergfotos"

14. August 2012

Hochvernagtspitze in den Ötztaler Alpen


Nach zwei kleineren Bergtouren zum Geigelstein und zum Risserkogel starteten wir Mitte Juli zur ersten Hochtour des Jahres. Von München aus fuhren wir durchs Ötztal nach Zwieselstein und - damals noch im Einbahnverkehr - auf der engen, ungeteerten Straße nach Vent. Der Sessellift brachte uns kräfteschonend bis auf 2380 m, so dass es bis zur Breslauer Hütte nur noch 90 Minuten waren.

Vent - Breslauer Hütte - Vernagthütte - Hochvernagtspitze 
11.-13. Juli 1970



Mit einem Klick auf das Bild gelangen Sie zum Fotoalbum.
Ein weiterer Klick auf das erste (oder ein anderes) Bild startet die Fotogalerie, die Sie vorwärts und rückwärts durchblättern können.
Einen Überblick über alle Fotoalben dieser Serie gibt es auf der Seite "Bergfotos"

13. August 2012

Birkkarspitze im Karwendel


Über München lag dichter Nebel, erst hinter Bad Tölz kam die Sonne zum Vorschein. Nun stand der letzten Bergtour des Jahres nichts mehr im Weg. Am Ortsende von Hinterriß stellten wir das Auto etwas oberhalb des breiten Bachbettes ab und stiegen durch das Johannistal zum Karwendelhaus. Unser Gipfelziel war die Birkkarspitze, der höchste Berg im Karwendel.

Hinterriß - Johannistal - Karwendelhaus - Birkkarspitze 
11.-13. Oktober 1969



Mit einem Klick auf das Bild gelangen Sie zum Fotoalbum.
Ein weiterer Klick auf das erste (oder ein anderes) Bild startet die Fotogalerie, die Sie vorwärts und rückwärts durchblättern können.
Einen Überblick über alle Fotoalben dieser Serie gibt es auf der Seite "Bergfotos"

11. August 2012

Heilbronner Weg


Die letzten Tage einer längeren Föhnlage nutzten wir zu einer Tour ins Allgäu, bereits zum vierten Mal war der Heilbronner Weg das Ziel. Allerdings waren wir an diesem Wochenende nicht allein, was wir allerdings auch nicht erwartet hatten. Vom großen Parkplatz in Oberstdorf führte ein langer Hatscher nach Spielmannsau und dann durch den recht feuchten Sperrbachtobel hinauf zu Kemptner Hütte.

Oberstdorf - Kemptner Hütte - Mädelegabel - Rappenseehütte 
12.-14. September 1969



Mit einem Klick auf das Bild gelangen Sie zum Fotoalbum.
Ein weiterer Klick auf das erste (oder ein anderes) Bild startet die Fotogalerie, die Sie vorwärts und rückwärts durchblättern können.
Einen Überblick über alle Fotoalben dieser Serie gibt es auf der Seite "Bergfotos"

10. August 2012

Zillertaler Alpen


Wieder einmal waren die Zillertaler Alpen Ziel einer Tourenwoche, bei der Anfahrt nach
Mayerhofen herrschte sonniges und warmes Spätsommerwetter. Eigentlich hatten wir als Beginn
einer Durchquerung die Greizer Hütte geplant, entschlossen uns jedoch, zunächst unserer
Sektionshütte, der Edelhütte (DAV-Sektion Würzburg), einen Besuch abzustatten.

Edelhütte - Ahornspitze - Kasseler Hütte - Greizer Hütte
30. August - 4. September 1969



Mit einem Klick auf das Bild gelangen Sie zum Fotoalbum.
Ein weiterer Klick auf das erste (oder ein anderes) Bild startet die Fotogalerie, die Sie vorwärts und rückwärts durchblättern können.
Einen Überblick über alle Fotoalben dieser Serie gibt es auf der Seite "Bergfotos"

9. August 2012

Berge über der Winnebachseehütte


Sonntag nachmittag fuhren wir über den Fernpaß nach Gries im Sulzthal und stiegen in knapp zwei Stunden (wieder einmal) zur Winnebachseehütte. Von hier aus wollten wir drei Gipfel besteigen, einen zum "Eingehen", einen weiteren über eine längere Gratkletterei und schließlich als Höhepunkt den Breiten Grieskogel.

Gänsekragen - Winnebacher Weißkogel - Breiter Grießkogel
10.-14. August 1969



Mit einem Klick auf das Bild gelangen Sie zum Fotoalbum.
Ein weiterer Klick auf das erste (oder ein anderes) Bild startet die Fotogalerie, die Sie vorwärts und rückwärts durchblättern können.
Einen Überblick über alle Fotoalben dieser Serie gibt es auf der Seite "Bergfotos"

4. August 2012

Frankenwald und Fichtelgebirge

Wandervorschläge und Tipps für Urlaub und Ferien



Oberfranken kennt zwei beliebte Urlaubs- und Wanderregionen, den Frankenwald und das Fichtelgebirge. Über die folgenden Links geben wir in Bild, Wort und Ton Wandervorschläge und Tipps für beide Naturparks.

DVD
Der Frankenwald - Impressionen einer Landschaft
(erschienen bei Conventus Musicus)

CD
Heitere Geschichten aus dem Frankenwald von und mit Richard Seuß
(erschienen bei Conventus Musicus)

Fotoalbum "Höllental" 
Fotoalbum Fichtelgebirge 1
Fotoalbum Fichtelgebirge-Steinwald
Fotoalbum Fichtelgebirge-Rudolfstein
Fotoalbum Fichtelgebirge-Nußhardt
Fotoalbum Fichtelgebirge-Schneeberg


1. August 2012

Wandertipps für Urlaub und Ferien in der Rhön



Endlich sind auch in Bayern Ferien! Ein beliebte Urlaubs- und Wanderregion ist zweifelsohne die Rhön. Über die folgenden Links stellen wir in Bild, Wort und Ton die schönsten Bergwanderungen in der Bayerischen, Hessischen und Thüringischen Rhön vor.

DVD
Land der offenen Fernen - Wandern in der Rhön
(erschienen bei Conventus Musicus)

Fotoalbum 1
Fotoalbum 2
Fotoalbum 3
Fotoalbum 4
Fotoalbum 5
Fotoalbum 6
Fotoalbum 7
Fotoalbum 8
Fotoalbum 9
Fotoalbum 10
Fotoalbum 11
Fotoalbum 12
Fotoalbum 13
Fotoalbum 14
Fotoalbum 15
Fotoalbum 16
Fotoalbum 17
Fotoalbum 18
Fotoalbum 19